FAQ - Frequently Asked Questions

Ich möchte direkt ins Ausland gehen. Geht das auch?

Die Teilnahme an der jugend.com-Phase in Deutschland ist aus zwei Gründen Voraussetzung für den anschließenden Freiwilligendienst:
Zum einen fühlen wir uns dafür verantwortlich, dass wir Euch gut vorbereiten auf das Fremde und häufig auch Schwierige, das Euch in der afrikanischen Kultur begegnen wird. Wir möchten einen "Kulturschock" sowie Enttäuschungen aufgrund falscher Erwartungen vermeiden.
Zum anderen dient die Vorbereitungszeit Eurem Hineinfinden in das Leben unserer Gemeinschaft und die täglichen Abläufe. Unsere Geschwister in Afrika sollen sich darauf verlassen können, dass Ihr Euch mühelos in den Alltag einklinken könnt, damit sie sich in eurer Betreuung und Begleitung auf die Besonderheiten vor Ort konzentrieren können.

Ich kann nicht so lange am Stück freinehmen. Kann ich auch später ins Ausland?

Es ist gut möglich, den Freiwilligendienst im Ausland erst im folgenden Jahr anzutreten.

Ich bin dann erst 17, möchte aber trotzdem ins Ausland. Geht das?

Wie wäre es, wenn Du 2012 erstmal bei der jugend.com-Phase in Deutschland mitmachst und dann 2013 den Freiwilligendienst folgen lässt?

Ich will gar nicht ins Ausland, aber mal in der Communität mitleben. Geht das?

Die jugend.com-Phase in Deutschland wird auch ohne anschließenden Freiwilligendienst im Ausland eine interessante Zeit für Dich werden!
Außerdem gibt es prinzipiell die Möglichkeit für eine Weile bei uns mitzuleben. Hierzu findest Du demnächst hier mehr Informationen.

Kann ich jugend.com als FSJ oder Bundesfreiwilligendienst machen?

jugend.com ist kein FSJ- bzw. Bundesfreiwilligendienst-Programm, dazu sind die Zeiträume zu kurz und wir als Organisation zu klein. Was wir anbieten können ist das sehr persönliche Kennenlernen a) communitären, also gemeinsamen Lebens in einer Geistlichen Gemeinschaft und b) das intensive Mitleben als Missionare im südlichen Afrika. Nicht in einer großen “weißen” Organisation, sondern als Einzelne und eben als Communität im normalen sozialen Kontext einer anderen Kultur.

Mir kommt der Teilnehmbeitrag ziemlich günstig vor. Wie finanziert sich denn jugend.com?

Der Teilnehmerbeitrag ist in der Tat nicht kostendeckend. Wir möchten ihn möglichst gering halten, weil das Geld nicht über Eure Teilnahmemöglichkeit entscheiden soll.
jugend.com wird gefördert und finanziell unterstützt vom Jugendhof e.V., abgewickelt über den Förderkreis für Mission und Gemeinschaft e.V.
Die tatsächlichen Kosten für jugend.com betragen ca. 1.500€ pro Teilnehmer. Wer es sich leisten kann, darf gerne mehr für jugend.com spenden. Und auch umgekehrt gilt: Wer bei jugend.com mitmachen möchte und den Teilnehmerbeitrag nicht finanzieren kann, sollte sich dennoch mit uns in Verbindung setzen, damit wir gemeinsam schauen, was möglich ist.