Was heißt da "modernes Kloster"?

Warum nennen wir jugend.com "Modernes Kloster" auf Zeit?

Bei einem Kloster weiß wenigstens jeder gleich, worum es geht. Aber wer weiß schon so genau, was eine Communität ist?
Wenn ich versuche, das einem Außenstehenden zu erklären, beginne ich oft damit, dass unsere Communität die evangelische Variante davon ist, Kloster- bzw. Ordensleben im hier und heute zu leben.

Wichtig ist uns, dass wir grundsätzlich ein "ganz normales" Leben, wie jeder andere auch, leben. Dazu gehört für uns, dass wir in alltäglichen Berufen unseren Lebensunterhalt verdienen. In unseren Berufen wollen wir unseren Mann/unsere Frau stehen, engagiert gute Arbeit leisten. Das heißt auch, dass wir genauso die damit verbundenen alltäglichen Sorgen und Nöte erleiden: Arbeitslosigkeit und Arbeitssuche genauso wie Stress bis hin zum Burnout.

Wie in der uns umgebenden Gesellschaft leben auch bei uns Familien, Ehepaare und Singles zusammen - generationenübergreifend. Bei uns könnt ihr unter einem Dach zahnenden Babys, pubertierende Teenager, Ehepaare, die sich auch mal in der Wolle haben, Senioren, die feststellen müssen, dass ihnen früher manche Dinge deutlich leichter gefallen sind, antreffen.

Bis dahin könnten Euch Menschen wie wir genauso in einer WG oder einem Mehrgenerationenhaus begegnen. Also, was macht uns dann als Communität aus?
Wir feiern täglich gemeinsamen Andachten, haben gemeinsame Gebetszeiten, leben in Gütergemeinschaft (zu der auch unsere Zeit zählt) und haben uns versprochen, ein Leben lang beieinander zu bleiben.

Wir wollen Gott unser ganzes Leben schenken, dazu gehört auch der ganz gewöhnliche Alltag "in der Welt". Und wir wollen den Menschen als Christen begegnen, die das Leben mit seinen Höhen und Tiefen, Freuden und Sorgen kennen. Wir wollen Gott in allen Dingen suchen und uns von ihm auch dort finden lassen, wo wir ratlos und schwach dastehen.